Bisherige Tagungsbände

Pädagogischer Mehrwert - Digitale Medien in Schule und Unterricht (2017)

Für die Bundesregierung sind die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) der Innovationsmotor Nr.1. Die NRW-Landesregierung setzt mit NRW 4.0 ebenfalls auf Innovation durch digitalen Wandel. Auch im schulischen Kontext scheinen digitale Medien bisher noch nicht geahnte Möglichkeiten zu bieten. Die jüngste PISA-Auswertung zur Computernutzung in Schulen zeigt allerdings auch: Computer machen den Unterricht nicht automatisch besser.

Didaktische Potenziale und pädagogische Erfordernisse digitaler Medien standen im Fokus der 33. Münsterschen Gespräche zur Pädagogik. Der Tagungsband dokumentiert die wissenschaftlichen Referate, innovative Projekte aus der schulischen Praxis sowie Initiativen der Bildungspolitik und Schuladministration. Leitende Perspektive ist die Frage: Wie ist mit Chancen und Risiken digitaler Medien so umzugehen, dass ein pädagogischer Mehrwert entsteht?

2017,  Münstersche Gespräche zur Pädagogik,  Band 33,  184  Seiten,  broschiert,  16,90 €,  (13,90 € bis zum 30.04.2017),  ISBN 978-3-8309-3588-9 zu bestellen beim Waxmann-Verlag.

Eine für alles? (2016)

In bildungspolitischen Debatten wird gern vom Verbleib der demografischen Rendite im Schulsystem geredet. Wie lange eine solche Vorstellung angesichts der verfassungsrechtlich gebotenen Umsetzung der Schuldenbremse Bestand hat, mag dahin gestellt sein. „Eine Schule für alles“ klingt jedenfalls nach einem Lösungsansatz, der es erlaubt, Bildungsqualität mit Sparzwängen zu verbinden. Der Dokumentationsband der 32. Münsterschen Gespräche zur Pädagogik setzt hinter diese Formel ein Fragezeichen. In Frage steht unter systematischen Gesichtspunkten, was „alles“ heißt. Aus schulpädagogischer Perspektive wird reflektiert, was die Gesellschaft von der Schule erwarten darf. Gefragt wird zudem, wie angesichts aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen der Bildungsauftrag des Gymnasiums und anderer Schulformen im Sekundarbereich zu bestimmen ist. Das Schulsystem der Provinz Ontario/Canada wird als Konzept vorgestellt, das mit einer Schulform allen Schülern gerecht zu werden beansprucht. In den Blick genommen werden zudem Perspektiven für Bildungsplanung und Schulentwicklung in Deutschland. Schulpraktische Beispiele zeigen, wie sich Schulen vor Ort auf konkrete Herausforderung durch ihr Umfeld einstellen.

Mit Beiträgen von Dorit Bosse, Christian Fischer, Silvia Greiten, Burkhard Jungkamp, Ursula Klee, Gabriela Kurth, Birgit Lehfeldt, William Middendorf, Britta Möhring, Jürgen Oelkers, Anne Sliwka

Der Dokumentationsband ist beim Waxmann-Verlag bestellbar.

(Keine) Angst vor Inklusion (2015)

Der Dokumentationsband nimmt gemeinsames Lernen in der Schule als Herausforderung und Chance in den Blick. Impulse dafür bieten Aufsätze wissenschaftlicher Pädagoginnen und Pädagogen zu den Stichworten "Potenzialorientierung", "Didaktische Konzepte für inklusiven Unterricht", "Neue Ansprüche an die Lehrerrolle" und "Anforderungen an Professionalisierungsprozesse". Darüber hinaus werden Ansätze und Hilfen sowie Projekte und Modelle vorgestellt, wie Inklusion, teilweise schon seit Jahrzehnten, praktiziert wird und gelingen kann.

Mit Beiträgen von Bettina Amrhein, Marita Determann-Schacht, Kathrin Fels, Christian Fischer, Norbert Hartmann, Sabine Hettinger, Alice Lennartz, William Middendorf, Ilona Ocko, Julia Pappas, Ewald Terhart, Annette Textor, Volkhard Trust, Marcel Veber, Jens Wehrmann.

Der Dokumentationsband ist beim Waxmann-Verlag bestellbar.

Damit Unterricht gelingt (2014)

Dieser Themenband bilanziert bisherige Erfahrungen. Gefragt wird, was die eingesetzten Analyse-Instrumente leisten, aber auch, ob sie einem bildungstheoretisch verantworteten Begriff von Unterricht gerecht werden. Konkrete Ergebnisse und Verfahren aus unterschiedlichen Bundesländern und von freien Schulträgern werden dargestellt und diskutiert. Betrachtet wird außerdem die Phase der auf die Analyse folgenden Qualitätsentwicklung.

Mit Beiträgen von Manuel Ade-Thurow, Dietrich Benner, Martin Bonsen, Oliver Böhm-Kasper, Thomas Brüsemeister, Gabriele Bußmann-Strelow, Christian Fischer, Jürgen Franzen, Rita Freund-Schindler, Kristina A. Frey, Martin Heinrich, Gabriele Herzberg, Wulf Homeier, Berthold Hufnagel, Brunhilde Jacobi, Joachim Joosten, Maike Lambrecht, Barbara Manschmidt, Jutta Meyer, William Middendorf, Dieter Miedza, Hans Anand Pant, Maike Reese, Sabine Reh, Dirk Richter, Wolfgang Riechmann, Walter Ruhwinkel, Anna Schliesing, Wolfram von Moritz, Peter Wertenbroch, Jochen Wissinger, Sebastian Wurster.

Dieser Themenband ist beim Waxmann-Verlag bestellbar.

Schule und Unterricht adaptiv gestalten (2013)

Zur Leitkategorie für gelungenen Umgang mit Heterogenität scheint sich der Begriff "Adaptivität" zu entwickeln. Am Beispiel der Frage nach Fördermöglichkeiten für benachteiligte Kinder und Jugendliche sollen Ansätze einer adaptiven Gestaltung von Schule und Unterricht geprüft und inhaltlich gefüllt werden.

Der Themenband reflektiert aus empirischer und normativer Sicht die Frage, welche Schülergruppen als Benachteiligte besondere Aufmerk-samkeit benötigen. Er stellt Ansätze der Förderung dar, die in der Schulpraxis bereits erprobt werden. Er sichtet kritisch schulische und unterrichtliche Möglichkeiten, "Problemkindern" gerecht zu werden, und stellt Überlegungen an, welche Veränderungen in Schulorganisation, Schulstruktur und Unterricht helfen könnten, diese zu optimieren.

Mit Beiträgen von Helga Boldt, Wilfried Bos, Benjamin Euen, Sabine Gruehn, Marianne Heimbach-Steins, Burkhard Jungkamp, Bernd Knorreck, Karl Köster, William Middendorf, Andrea Müting, Markus Niehaus, Reinhard Stähling, Stephanus Stritzke, Irmela Tarelli, Heike Wendt und Ariane S. Willems.

Dieser Themenband ist beim Waxmann-Verlag bestellbar..

Diagnose und Förderung statt Notengebung? (2012)

Schulische Leistungsbeurteilung scheint ambivalent zu sein: Sie ist offenbar notwendig, zugleich gibt es Kritik: an Formen, Qualität und auch einzelnen Zielen schulischer Leistungsbeurteilung.

Neben einer angemessenen Beurteilung von Leistungsvoraussetzungen, -stand und -möglichkeiten des einzelnen Schülers gewinnt die Beurteilung der Leistungsfähigkeit von Schulen bzw. Bildungssystemen zunehmend an Be-deutung. Bezogen auf den einzelnen Schüler treten damit Diagnostik und individuelle Förderung als Aspekte schulischer Leistungsbeurteilung verstärkt in den Blick. Wer, wie, was, mit welchem Ziel beurteilt, sind schulpädago-gisch wie auch schulpraktisch hochaktuelle Fragen. Die Beiträge dieses The-menbandes analysieren zentrale Problemfelder schulischer Leistungsbeur-teilung und präsentieren außerdem in der Schulpraxis entwickelte alternative Beurteilungskonzepte.

Dieser Themenband ist beim Waxmann-Verlag bestellbar.

Kontakt

Bischöfliches Generalvikariat
Hauptabteilung Schule und Erziehung
Fachstelle Schulbegleitung
Dr. Stephan Chmielus
Kardinal-von-Galen-Ring 55
48149 Münster
Telefon: 0251 495-6007
Telefax: 0251 495-6075
mgp@bistum-muenster.de

Download

Anmeldung

Kooperationspartner

Logo Bistum Münster