39. Münstersches Gespräch zur Pädagogik am 28./29. März 2022

Aufholen nach Corona? 

Was Schule zu mehr Bildungsgerechtigkeit beitragen kann

Die lange Corona-Krise hat mit ihren Öffnungen und Schließungen, mit Präsenz- und Fernunterricht, mit Hybrid- und Wechselunterricht gravierende Einschränkungen für junge Menschen mit sich gebracht. Lernrückstände, fehlende soziale Kontakte, psychische und gesundheitliche Belastungen — das wird für die Persönlichkeitsentwicklung nicht folgenlos bleiben. Die Bundesregierung stellt deshalb mit dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ 2 Milliarden € bereit. Im Bereich der Schulen sorgen seit dem laufenden Schuljahr die Bundesländer für eine Umsetzung dieses Programms.

Doch was genau hat junge Menschen in der Krise belastet? Ist das, was ihnen gefehlt hat, überhaupt aufholbar? Waren bestimmte (Alters-)Gruppen von den Einschränkungen in besonderem Maße betroffen? Inwiefern hat sich ein schon vor Corona bestehendes Gerechtigkeitsproblem nun noch verschärft?

Welche Projekte, Initiativen und Ideen helfen Kindern und Jugendlichen beim Aufholen, ohne ihnen noch mehr Druck zu machen? Was können wir aus Bildungsangeboten, die bei uns und in anderen Ländern in der Krise geholfen haben, für eine Schule der Zukunft lernen, die allen jungen Menschen gerecht wird?

Diese und andere Fragen sollen bei den Münsterschen Gespräche zur Pädagogik zur Sprache kommen. Die Maßnahmen des Aktionsprogrammes werden dabei unter der Perspektive von Bildungsgerechtigkeit thematisiert. Eingeladen sind alle, die Verantwortung für schulische Erziehung tragen: Schulleiter/innen und Lehrkräfte, Erziehungswissenschaftler/innen, Fachleiter/innen, Lehrerfortbildner/innen, Schulträgervertreter/ innen, Bildungspolitiker/innen und interessierte Öffentlichkeit.

Die Tagung ist als Präsenzveranstaltung konzipiert.

Aufholen in der (Schul-)Praxis. Arbeitskreisangebote

Fachbezogene Kompensation – Lernen flexibel gestalten

Überfachliche Hilfen – Mit externen Partnern kooperieren

Psychosoziale Ansätze – Persönliche Entwicklung stabilisieren


Für die Tagung mit dem Arbeitskreis-Wunsch können Sie sich hier anmelden:
Wunsch unter Angabe der AK Nummer bitte auf der Anmeldekarte vermerken! 

Kontakt

Bischöfliches Generalvikariat
Hauptabteilung Schule und Erziehung
Fachstelle Schulbegleitung
Dr. Stephan Chmielus
Kardinal-von-Galen-Ring 55
48149 Münster
Fon 0251 495-6007
Fax 0251 495-6075
mgp@bistum-muenster.de

Download

Kooperationspartner

Logo Bistum Münster